the band.

Lariza - voller Wucht ins Ungewisse, auf der Spur der Intuition. Treibende Beats, tanzende Rhythmen, lyrische Linien, wilde Impros, verträumte Stille. Ob schräg oder schön, aufgewühlt, vergnügt schmunzelnd und im Kern sanft berührt, weiß man nie was als nächstes passiert.

Die Osnabrücker Band, die mit ihrer EP "Native Tribes" im Sommer 2017 auf Tour ging, präsentiert eine Musik voller Spannungen, die laut und leise kann, wild und verträumt zugleich ist und Geschichten erzählt - von Illusionen aus dem Weltall, von der Frage über die Ursprünge des Lebens, vom Zauber der Natur, vom Kampf um Gerechtigkeit, von Emotionen, Herausforderungen und Wagnissen menschlichen Zusammenseins. Komponistin, Bandleaderin und Sängerin Lena-Larissa Senge kreiert ein Genre, das die Wurzeln des Jazz als Nährboden hat, aus dem alles entspringt. Eine Musik, die sich öffnet für den multikulturellen Zeitgeist, sich nicht an Grenzen orientiert, sondern an dem, was dahinter liegt. Eine Intuition, deren innere Triebfeder die kindliche Neugier ist, die alles bis auf den Grund durchdringen möchte, einen an unbekannte Orte führt und auf jeder Reise Raum lässt für Fantasie. 

 

Lena-Larissa Senge - vocals

Lorenz Schönle - saxophone / flute / vocals

Raissa Mehner - guitar

Annie Bloch - piano / vocals

Darius Faryar - bass

Lukas Schwegmann - drums

"...eingeschweißtes Team um Sängerin Lena-Larissa Senge
(...),das quasi eins mit der Musik geworden ist."
(NOZ, 01.06.2016)